Mitglied im Deutschen Musikrat
Am 29. Januar 1992 wurde im Klub der Konzerthalle Carl Philipp
Emanuel Bach von 16 Personen die Gründung des „Initiativ-
kreises Frankfurter Festtage der Musik e.V.“ beschlossen..

Die Gründungsveranstaltung des Initiativkreises fand dann am
24. Februar des Jahres im Rahmen der 27. Frankfurter Festtage
der Musik statt und wählte Dr. Harro Hess zum ersten Vorsit-
zenden.

Nach zehnjähriger Tätigkeit hat der Initiativkreis „Frankfurter
Festtage der Musik e.V.“ auf seiner Jahreshauptversammlung
2002 den Beschluss gefasst, sich in „Musikgesellschaft Carl
Philipp Emanuel Bach Frankfurt (Oder) e.V.“ umzubenennen.

In den abgelaufenen Jahren seit 1992 ist der „Initiativkreis“ aus
der Phase der Initiative herausgewachsen. Mit seinen mehr als
80 Mitgliedern aus der Musikwissenschaft, der Wirtschaft und
dem öffentlichen Kulturleben Deutschlands, Polens sowie den
USA hat diese Vereinigung zur künstlerischen Gestaltung und
finanziellen Unterstützung des Musiklebens in der Oderregion
beigetragen. Die „Frankfurter Festtage der Musik“ und die „Inter-
nationalen Musikbegegnungen Ost-West“ in Zielona Góra (Polen)
wurden zu den „Musikfesttagen an der Oder“ als internationales
Musikfestival zusammengeführt.

Die Musikgesellschaft „C. Ph. E. Bach“ versteht sich als eine
musikkulturelle Institution, die die Musik in ihrer Gattungsvielfalt
propagiert. Gemäß der ästhetischen Maxime von C. Ph. E. Bach,
Musik müsse den „Kenner und Liebhaber“ erreichen, bemüht sich
die Gesellschaft um eine vielfältige Musik- und Bachpflege.

Sie sieht sich in der Tradition der Konzerthalle sowie der ver-
dienstvollen Bemühungen des Kantors, Organisten und Kompo-
nisten Hans Stein um eine kontinuierliche Pflege der Musik C. Ph.
E. Bachs und setzt durch die Propagierung des kompositorischen
Oeuvres des zweiten Bachsohnes wichtige Akzente im Musik-
leben der Stadt und darüber hinaus.

Die Gestaltung und Organisation von grenzüberschreitenden
Konzerten, Musikprojekten sowie musikbezogenen Ausstellungen
und die „Frankfurter Bachpflege“ verweisen auf ein breit ge-
fächertes Betätigungsfeld der neuen „Musikgesellschaft“:
  • Ausrichtung wissenschaftlicher Symposien
  • Herausgabe der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Konzepte
  • Gestaltung und Mitbetreuung der ständigen Ausstellung
    „Carl Philipp Emanuel Bach – Leben, Werk und Nachwirken“
  • Aufbau eines C.-Ph.-E.-Bach-Archivs
  • Aufführung von Werken C. Ph. E. Bachs in Sonderkonzerten
    und den „Frankfurter Kammermusiken“